Das Projekt

Das Projekt – die Gründung einer stationären Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe nach §34 SGB VIII – ist eine Herzensangelegenheit. Wir freuen uns, Dir das Projekt kurz vorstellen zu dürfen. Darüber hinaus dokumentieren wir hier den aktuellen Stand und Fortschritt.

Vorgeschichte zur Gründung und persönliche Motivation

Gründer Jule und Felix

Die Gründer des freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe „Seelenstärker Felia“ sind wir: die Eheleute Felix und Julia Stapel. Felix ist selbstständiger IT-Berater, Julia Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin. Wir sind beide Anfang 30 und damit im richtigen Alter mit viel Elan und ausreichend Reife, solch ein Projekt in die Tat umsetzen zu können. 

Wir haben beide Erfahrungen im sozialen Bereich machen können: Felix in seiner Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen und Kindern im Zivildienst und Jule, welche sich während ihrer Arbeit als Babysitterin und im späteren freiwilligen sozialen Jahr in einer Kita dazu entschied Erzieherin zu werden. Die Entscheidung in der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten zu wollen, fiel in mehreren Praktika während der Erzieherausbildung. Später folgte das Studium zur Sozialpädagogin/ -arbeiterin.

In vielen Gesprächen über die Vor- und Nachteile des Arbeitsbereiches in der Kinder- und Jugendhilfe, in welchem Julia nun schon mehr als 7 Jahre arbeitet, stellte sich als generelles Problem die fehlende Zeit für die Kinder aufgrund immer höher werdender Anforderungen an bürokratischen Aufgaben heraus.  

Förderung Digitalkompetenz

Deswegen ergab sich die Projektidee der Gründung einer eigenen Wohngruppe der Kinder- und Jugendhilfe. Hier werden wir die positiv gesammelten Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe in eigener Trägerschaft umsetzen und die negativ besetzten Punkte der teilweise fehlenden Zeit für die Kinder wegen bürokratischer Belange durch einfache Digitalisierungsprozesse optimieren. Durch vergangene berufliche Zusammenarbeit wissen wir, dass wir nicht nur auf privater Ebene Hand in Hand arbeiten, sondern auch auf professioneller Ebene. 

Die Digitalisierung wird ein zentraler Bestandteil der täglichen Arbeitsabläufe. Sie verfolgt dabei zwei wesentliche Ziele: Zeitersparnis im täglichen Arbeitsalltag durch vereinfachte, digitale Dokumentation. Diese Ersparnis werden wir effizient am Kind einsetzen. Des Weiteren wird eine Medienkompetenz bei den Kindern gefördert. 

Sofa mit Kindern

Im pädagogischen Kontext legen wir viel Wert auf langfristig angelegte Beziehungsarbeit. Die Zeit, welche wir durch weniger Dokumentationsarbeit sparen, können wir effektiv am Kind und damit auch für die Beziehung zu den Kindern nutzen. Unser Ziel ist es, die uns anvertrauten Kinder zu selbstständigen, in unserer Gesellschaft lebensfähigen, selbstbestimmten Menschen zu erziehen. Wir legen viel Wert auf Ressourcenorientierung und ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder. Unsere Pädagog*innen arbeiten nach der humanistischen Sichtweise, welche geprägt ist von Freiheit, Wertschätzung, Würde und Integrität. Auch haben wir alle eine traumapädagogische Ausbildung um die uns anvertrauten Kinder in deren Traumas optimal unterstützen zu können. 

Aktuell befindet sich die erste Wohngruppe im Bau. Es wird ein Neubau, der genau auf die Bedürfnisse der Kinder und dem pädagogischen Konzept abgestimmt ist. Verfolgt gern mit uns gemeinsam die Entstehung! Die Eröffnung ist für Januar 2024 geplant!

Neuigkeiten

Die Entstehung eines Traumes

Die Entstehung eines Traumes

Die Idee eine eigene Wohngruppe der Kinder- und Jugendhilfe zu gründen, entstand im November 2017 im Backpack-Urlaub in Thailand auf der Insel Ko Lanta. In dieser Wohngruppe, die eigenen Weltansichten auf ein Kind zu vertreten und nicht die von einem…

Spenden

Nur gemeinsam können wir unser Vorhaben in die Tat umsetzen.

Ein neues Gebäude inkl. Ausstattung, Spielsachen, ein Bus, Ausflüge,… all das kostet jede Menge Geld bzw. benötigt viele Materialen. Unsere privaten finanziellen Mittel werden hierfür nicht allein aufkommen können. Fördermittel werden für verschiedene Bereiche beantragt, decken aber bei Weitem nicht alle erforderlichen Kosten.

Wir haben die geplanten Kosten einmal transparent in einem Artikel aufbereitet:

Wir sind daher auf Deine Hilfe angewiesen und dafür sehr dankbar! Jede noch so kleine Spende hilft uns, der Umsetzung näher zu kommen.

Für Sachspenden kannst Du gern in unsere Wunschlisten schauen. Das hilft Dir und uns den Überblick über Benötigtes zu bewahren. Wir freuen uns über jede Sachspende – ob Kellerfund oder Neu! Hilf uns, das Haus mit einzurichten 🙂

Oder Du unterstützt uns indem du in unserem Shop für die Gute Sache einkaufst. Wir haben viele lustige Designs zum verschenken oder selbst tragen. Schau doch mal vorbei, jeder eingenommene Euro kommt dem Projekt und damit Kindern zugute!